In den letzten Wochen vor Weihnachten musste man schon wieder bangen, ob es unserem Chor wieder so ergehen würde wie vor einem Jahr, als der Lockdown alle Vorbereitungen für einen weihnachtlichen Chorauftritt zunichte machte. Auch dieses Mal war es fraglich, ob nicht im letzten Moment verschärfte Sicherheitsbestimmungen den erstmaligen öffentlichen Chorauftritt seit Weihnachten 2019 wieder verhindern würden. Umso froher und zufriedener haben wir uns nach dem Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag in St. Martin gefühlt, dass sich die seit Ende September mit erheblichem Sicherheitsaufwand durchgeführten Proben zur Einstudierung der Weihnachtsgesänge gelohnt hatten. Zwar war die Anzahl der teilnehmenden Sängerinnen und Sänger beim weihnachtlichen Festgottesdienst geringer als normal – manche wollen aufgrund der Infektionsrisiken lieber erst nach Entspannung der aktuellen Corona-Lage wieder im Chor singen – doch waren alle Stimmen in ausreichender Besetzung vertreten. Alle auf der Chorempore Singenden waren nicht nur mindestens 2-fach geimpft sondern waren vor dem Auftritt auch getestet worden (2Gplus), so dass sich alle sicher fühlen und das gemeinsame Musizieren in der Kirche nach so langer Zeit endlich einmal wieder genießen konnten. Zum Zwischengesang sangen wir das immer wieder bewegende „Es ist kein Raum für Dich“ (T: Jourdan, M: Heizmann, 1990); zur Gabenbereitung kam erstmals der „Der Stern zu Bethlehem“ („Star Carol“ ) von John Rutter zur Aufführung, dessen „Weihnachtswiegenlied“ („Christmas Lullaby“) schließlich auch dieses Mal bei vielen Zuhörern den Frieden der Weihnachtsnacht verspüren ließ.

Am Beginn des neuen Jahres 2022 schauen wir mit einer Mischung von Skepsis und Vertrauen in die uns noch unbekannte Zukunft. Wir hoffen, dass trotz Omikron in den kommenden Wochen unser Chorleben weiter an „Fahrt gewinnt“ und wir dann in 12 Monaten auf ein lebendiges und uns alle befriedigendes Chorjahr zurückblicken können.

 

Unser Chor beging in diesem Jahr sein Patronatsfest coronabedingt in veränderter Form. Zu Beginn wurde mit den Sicherheitsbestimmungen konform in kleinem Kreis eine Messe, zelebriert von Präses Gerhard Trimborn, in der Kirche St. Martin gefeiert. Im Anschluss daran fand die Jubilarehrung eines langjährigen Chormitgliedes statt. Geehrt wurde Frau Sabine Herold für 25-jährige Mitgliedschaft.P1050673 In der Laudatio würdigte der Vorsitzende, Josef Steber, das seit vielen Jahren große Engagement der Jubilarin im Chor. Sabine Herold war 9 Jahre erste Vorsitzende und ist eine tragende Stimme im Alt. Josef Steber gratulierte im Namen des Chores. Pfarrer Gerhard Trimborn überreichte Urkunde und Ehrennadel des Cäcilienverbandes und stellvertretender Bürgermeister, Dieter Braschoss, überbrachte die Glückwünsche der Stadt in Form einer Urkunde und eines Gutscheines für ein kulturelles Ereignis. Das ursprünglich geplante gemeinsame Essen mit anschließender Jahreshauptversammlung wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Probentermine

Chorprobe jeden Donnerstag
19.30 – 21.30 h im Pfarrzentrum
St. Martin, Kaiserstr. 28
in Langenfeld-Richrath

Etwas nicht gefunden?

Zusammensetzung

Der Chor hat derzeit
34 aktive Sängerinnen und Sänger: 10 Sopran, 9 Alt,
8 Tenor, 7 Bass

Organisation

Chorleiter: Peter Gierling
1. Vorsitzender: Josef Steber